Symposium - Forschung, Studium, Lebenslanges Lernen: Informationsinfrastrukturen und Informationsversorgung in der Zukunft

Vom 8. bis 9. November nahm ich an dem Symposium “Forschung, Studium, Lebenslanges Lernen: Informationsinfrastrukturen und Informationsversorgung der Zukunft” des Zentrums für Fernstudium und Weiterbildung (cl3), in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Hildesheim, teil.

Die erste Präsentation “Cooperative Freedom: A Guiding Star for Online Education” (Prof. Morten Flate Paulen) zeigte neue Möglichkeiten für die Organisation eines Online-Studiums bzw. von Online-Kursen auf. So wurden neue Ansätze für die Kursverwaltung und die Betreuung der Studierenden vorgestellt, wobei darauf hingewiesen wurde, dass das Planungssystem, in dem Studierende u.a. ihren persönlichen Zeitplan einpflegen und überprüfen können, ein wichtiger Baustein sei. Auch ginge es darum, dass “networking” (nicht das “groupworking”) zu fördern, welches sich vor allem durch individuelle Flexibilität und einer lernenden Gemeinschaft (learning community) auszeichnet.

Ein weiterer Vortrag, der mich persönlich stark fasziniert hat, war “Die Informationsversorgung der Zukunft - Digitalisierungsstrategien der Bayerischen Staatsbibliothek” von Dr. Klaus Ceynowa. Er sprach von der Aufgabe die Bestände der Bayerischen Staatsbibliothek zu digitalisieren und gab Beispiel für Ansätze des “Public-Private-Partnership”.

Der Vortrag “public Intellidence”? - Ideen zum Wandel vom Chaos zur geordneten Information, beinhaltete Digitalisierungsstrategien und ein “Bibliotheksprojekt bei dem alle mitmachen können”. Das eLib Projekt (eLibrary Projekt) und weitere Informationen hierzu sind hier erreichbar.

Weitere Vorträge waren: “Informationsinfrastrukturen und Informationsversorgung der Zukunft - die strategischen Schrittmacher an der Universität Freiburg” (Prof. Dr. Gerhard Schneider), “Nie mehr schließen - Die 24-Stunden-Bibliothek als Bestandteil der Exzellenzstrategie des KIT” (Hubert Schütte, Universitätsbibliothek Karlsruhe), “Wissenschaftsfreundliches Urheberrecht ab 2008? Die urheberrechtlichen Rahmenbedingungen für internetgestützte Lehre und Forschung” (Janine Horn, Universität Oldenburg, ELAN AG), “Informationsversorgung in der Zukunft - Die (Förder)Sicht der DFG” (Dr. Johannes Fournier, Deutsche Forschungsgemeinschaft Bonn), “Informationsversorgung in der Zukunft - Perspektiven der Fachwissenschaften” (Prof. Dr. Claudia Derichs, Prof. Dr. Michael Gehler, Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme, Stiftung Universität Hildesheim), “Informationsversorgung der Zukunft - Perspektiven von Studierenden (Janka Block, Kathrin Schubert).

Abschließend folgten die Summaries der Gastgeber “Beobachtungen und Folgerungen für Lerninnovationen” (Prof. Dr. Erwin Wagner, Leiter ZFW/cl3, Stiftung Universität Hildesheim) und “Digital und real: die attraktive Bibliothek/Universität” (Dr. Ewald Brahms, Direktor der Universitätsbibliothek Hildesheim).

Weitere gesammelte Eindrücke der Konferenz werden in den nächsten Tagen folgen…

Einen Kommentar schreiben