5th Lill-Conference - Web 4 Seniors - Universität Ulm

Am 4. und 5. Oktober fand die 5. Lill-Conference (Lill - Learning in Later Life), unter dem Titel “Web 4 Seniors”, an der Universität Ulm statt. Hierzu eingeladen hatte das ZAWIW (Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung) unter der Leitung von Carmen Stadelhofer. Als ich hiervon hörte, meldete ich mich an und machte mich auf nach Ulm. Die vier Tage, die ich in Ulm und München verweilte, waren von einem sehr guten Herbstwetter begleitet und somit machte es Freude bei der Konferenz und den zahlreichen “Social Happenings” ;-) dabei zu sein. Mich persönlich haben vor allem die Vorträge von Karl-Ulrich Templ “Entwicklung des Internets zum Web 2.0″, Frank Schulenburg “Einblick in die Anwendung von Wikipedia”, Dr. Rick Swindell “Neue Möglichkeiten des kooperativen Lernens für ältere Lernende”, Carmen Stadelhofer “Bildung von LernCommunitys und soziale Netzwerkbildung durch die Verknüpfung von realem und virtuellem Lernen” und Präsentationen der Arbeitsgruppe I “Good practice, die Neuen Medien für Senior/-innen zu erschließen” am meisten interessiert. (Zu den einzelnen Vorträgen werde ich noch später etwas schreiben.) Weiterhin war es spannend, so unterschiedliche Menschen kennenzulernen, die zum einen aus den verschiedensten Ländern kamen und zum anderen auch ganz unterschiedliche Ideen, Vorschläge und Erfahrungen hatten, den intergenerationalen Austausch und das Lebenslange Lernen zu fördern. So schilderte mir eine Teilnehmerin Ihre Erfahrungen bei Computerkursen für Senioren und ein anderer Teilnehmer berichtete mir von einem Geschichtsprojekt, eines Stadtteilszentrums in Kassel, welches von Zeitzeugen ins Leben gerufen wurde. Über diese Projekte werde ich auch in den nächsten Wochen noch mehr schreiben, da ich z.B. denke, dass gerade das Geschichtsprojekt auch das Bild einer Region verändern kann… (hierzu später mehr…)
Alles in allem habe ich ein paar sehr schöne Tage in Ulm erlebt. Auch die Stadt mit Ihrem Fischerviertel und dem Münster haben mich positiv überrascht. Und zum Abschluss noch das Oktoberfest … das war schon in Ordnung ;-)

Einen Kommentar schreiben