Archiv Oktober, 2008

Wikiversity - Ein Schwesterprojekt von Wikipedia

Julia Behlke am 22. Oktober 2008

Wikiversity ist eines von vielen Schwesterprojekten der Wikipedia. Die Wikiversity ist praktisch eine Art Online-Universität und besteht aus mehreren Fachbereichen. Diese reichen von der Philosophie bis zur Betriebswirtschaftslehre. Weiterhin gibt es einen Campus und eine Cafeteria, in der offene Fragen beantwortet werden.

Web 2.0 Expo in Berlin

Julia Behlke am 5. Oktober 2008

Vom 21. bis 23. Oktober findet die Web 2.0 Expo in Berlin statt.

E-Books: Eine Revolution?

Julia Behlke am 5. Oktober 2008

Neulich war ich mit einem Freund unterwegs und unser Gespräch ging über zu den aufkommenden E-Books. Er teilte mir mit, dass er sich gerne eins kaufen würde. Es wäre einfach viel praktischer seine ganzen Bücher und auch Zeitschriften digital “lesebereit” zu haben (und auch vom Gewicht her leichter ;-) ). Ich persönlich stelle mir das auch sehr komfortabel vor, nur muss ich ehrlich sagen, dass ich immer noch sehr gerne mit Papier arbeite und auch gerne ein Buch in den Händen halte, Stellen markiere oder einfach “Eselsohren” falte.

Na ja, kurz nach dem Gespräch kam nun auch ein Bericht im Kulturspiegel “Die Zukunft des Lesens - Sony und Amazon bringen E-Books, also elektronische Bücher, heraus. Steht dem Markt die größte Revolution seit Gutenberg bevor?”. In dem Artikel werden verschiedene Meinungen zu den E-Books dargestellt, doch inwieweit sich die Welt mit elektronischen Büchern verändern wird, ist natürlich nicht so leicht abzusehen.

Ich denke, dass sich schon einiges mit den E-Books verändern wird (so z.B. wird sich die Verlagsbranche, ähnlich zur Musikbranche, darauf einstellen müssen). Doch ich glaube nicht, dass das “traditionelle” Buch gänzlich von der elektronischen Variante abgelöst wird.

Yigg - Nachrichten bewerten

Julia Behlke am 2. Oktober 2008

Bei Yigg können Nachrichten mit Stimmen bewertet, gelesen und auch selbst eingestellt werden. Die Nachrichten mit den meisten Stimmen erscheinen dann auf der Homepage. Hierdurch entsteht dann teilweise eine ganz andere Gewichtung der wichtigsten Nachrichten des Tages. Dies kann man nun als gut befinden oder auch nicht. Sicher ist: Manchmal stösst man so auf Neuigkeiten, die man eventuell bei anderen Nachrichtenanbietern nicht gefunden hätte.