Archiv April, 2008

Mehr dazu im Internet … oder wie die Neugierde geweckt wird…

Julia Behlke am 30. April 2008

Als ich neulich in Kassel war, bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass mittlerweile in jeder Zeitschrift und auch im Fernsehen der Zusatz “Weitere Informationen finden Sie im Internet unter folgender Adresse …” praktisch Standard ist. Nun eine Frage: Wer wird da nicht neugierig auf das WWW?

Das ist wirklich Lebenslanges Lernen …

Julia Behlke am 29. April 2008

Ein 82-jähriger Spanier hat laut Spiegel “…über sechs Jahrzehnte studiert, 13 Abschlüsse und drei Doktortitel angehäuft.” Hier geht es zum Artikel.

Computer-Hilfe ganz leicht

Sylwia Miedza am 25. April 2008

Hallo zusammen,

wer schon mal ein Problem mit dem PC hatte und sich Hilfe wünschte oder jemandem anderen aus der Ferne bei einem PC-Problem helfen wollte, kennt das: “Ich sehe gerade eine Fehlermeldung…”, “Auf welchen Knopf hast Du eben gedrückt?” oder “Was tut sich gerade auf Deinem Bildschirm?”.

Das Ganze wäre doch viel einfacher, wenn man entweder dabei wäre, was ja nicht immer möglich ist, oder wenn man den Bildschrim des Anderen “irgendwie” sehen könnte. Ja, schwierig… Eigentlich überhaupt nicht! Wer manchmal von Zuhause jemandem, der weit entfernt ist, bei der Arbeit mit dem Computer helfen möchte - wie das bei mir und meinem Vater der Fall ist - der sei an dieser Stelle auf das Fernwartungs-Tool (ein kleines Programm) “TeamViewer” verwiesen. Damit kann man zwei Rechner, die eine Internetverbindung haben, miteinander verbinden und so auf den entfernten Rechner zugreifen und den Desktop auf dem eigenen Rechner sehen. So sieht der Partner, was gerade passiert, welche Aktionen ausgeführt werden und kann dabei auch etwas lernen. Gut bei der Sache ist auch, dass das Programm recht intuitiv zu bedienen ist. Beide Partner müssen mit dem Internet verbunden sein, das Programm installiert haben und sich gegenseitig, die automatisch generierte Nummer, die beim Aufruf des Tools angezeigt wird, mitteilen. Falls man ein Passwort vergeben hat, muss man auch dieses dem Partner mitteilen (am besten telefonisch). Damit sollten Problembehebungen auf entfernten Computern viel einfacher zu lösen sein. Ich weiß, wovon ich spreche ;-)

Viele Grüße, Sylwia

Besuch im Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Julia Behlke am 25. April 2008

Diese Woche war ich in Kassel und habe dort das Stadtteilzentrum Agathof besichtigt. Das Stadtteilzentrum soll als Begegnungsstätte für die Menschen aus Kassel (insbesondere des Stadtteils Bettenhausen) dienen. Viele Angebote des Agathofs richten sich an Senioren die Generation 60plus und sollen zusätzlich die zwischenmenschliche Kommunikation fördern. Mein Interesse richtete sich hauptsächlich auf den Arbeitskreis Bettenhausen - Früher und Heute und auf PC/Internetkurse für die Generation 60plus. Aber hier kurz zwei Bilder vom Agathof:

agathof_1-custom.jpg

agathof_2-custom.jpg

Der Arbeitskreis “Bettenhausen-Früher und Heute” trifft sich regelmäßig und es werden Zeitgeschichten (mit Photos) über den Stadtteil Bettenhausen dokumentiert und von der Gruppe anschließend im Internet veröffentlicht. Das Ziel dieses Projektes ist, dass sich zum einen das Image des Industriestandortes Bettenhausen verbessert und zum anderen, dass auch die Erfahrungen und Erinnerungen der Generation 60plus weitergegeben werden und somit eventuell auch, sozusagen als ´Nebeneffekt´, dazu beiträgt, dass sich zusätzlich das Bild von Senioren der Generation 60plus positiv verändert. Da das Projekt bisher breiten Zuspruch gefunden hat, ist ein Folgeprojekt (Erinnerungen ins Netz) gerade im Anlauf.

Während meines Besuches im Agathof hatte ich weiterhin die Möglichkeit mich mit zwei aktiven Senioren Menschen der Generation 60plus auszutauschen. Hier kurz ein Photo:

silversurfer.jpg

Beide sind aktiv im Internet, besitzen ein Ehrenamt und beteiligen sich an Projekten des Agathofs. Die Dame ist sehr engagiert im Bereich der Entwicklungshilfe und setzt sich für den Anbau der Pflanze “Artemisia annua” in Afrika ein. Diese soll u.a. gegen die Beschwerden der Malaria helfen. Auf der Internetseite “Artemisiapflanzenfrau” können weitere Informationen gefunden und Kontakt mit Ihr aufgenommen werden.
Der Herr interessiert sich mehr für den Computer und das Internet. Er ist aktiv in dem Projekt “Bettenhausen - Früher und Heute” und kümmert sich u.a. darum, dass die Zeitgeschichten und Photos im Internet veröffentlicht werden. Weiterhin hilft er anderen Senioren Kursteilnehmern bei Problemen mit dem PC oder bei Fragen rund um das Internet.
Der Austausch mit den Beiden hat mir persönlich weitergeholfen und mich sozusagen auf “neue” Pfade für mein Thema geführt. Deshalb bedanke ich mich an dieser Stelle nocheinmal und hoffe, dass ich eventuell nocheinmal die Gelegenheit bekomme ein Interview mit den Beiden zu führen.

Zum Abschluss noch zwei Photos aus Kassel (Wilhelmshöhe):

wilhelmshohe_1-custom.jpg

wilhelmshohe_2-custom.jpg