Archive for the ‘Informelles Lernen’ Category

Politcamp 2011 und Educamp 2011

Julia Behlke am 16. Februar 2011

Im März finden gleich zwei Veranstaltungen im Bereich Web 2.0 und E-Learning statt. Das Politcamp 2011 “Politik trifft Web 2.0″ (20. bis 21. März, Berlin) und das Educamp 2011 (19. bis 20. März, Bremen).

Sowohl das Politcamp als auch das Educamp werden nach dem Barcamp-Konzept organisiert. Somit können noch Themenvorschläge eingereicht werden und das finale Programm steht auch noch nicht komplett fest. (Selbst an den Veranstaltungstagen können so noch Sessions vorgeschlagen und spontan in das Programm integriert werden.)

Beide Veranstaltungen kann ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. So bietet das Politcamp nicht nur interessante Themen rund um die Politik und das Web 2.0, sondern auch die Location (Radialsystem V) bietet eine angenehme Atmosphäre um Gespräche zu intensivieren. Das Educamp hingegen bietet einen Blick auf das Web 2.0 aus einer eher lernorientierten Perspektive, aber auch bei diesem Barcamp kommt der persönliche Austausch natürlich nicht zu kurz.

Neuer Aktionsbutton “Jetzt Internet-Pate werden!”

Julia Behlke am 15. Januar 2011

Im November war ich auf der Fachkonferenz “Internet erfahren - Gemeinsam durchs Netz” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Das zentrale Thema dieser Konferenz war die Digitale Integration aller Bürgerinnen und Bürger. Hierbei ging es nicht nur um den Zugang zum Internet, sondern auch um die Internetkompetenzen der Internetnutzer. So wurden im Rahmen der Fachkonferenz “Internet erfahren” auch zahlreiche Projekte vorgestellt, die den Ausbau von digitalen Kompetenzen unterstützen.

Eines der vorgestellten Projekte war u.a. “Internet-Patinnen und -Paten” des Kompetenzzentrums “Technik - Diversity - Chancengleichheit”. Die Idee hinter diesem Projekt ist, dass erfahrene Internetnutzer ihr Wissen innerhalb ihres sozialen Netzwerkes weitergeben und somit Nichtnutzer an das Internet heranführen.

Hierzu ist innerhalb des Projektes vorgesehen, dass eine Patenschaft zwischen dem erfahrenen Internetnutzer und dem Nichtnutzer eingegangen wird. Sobald Ziele und Vorstellungen zwischen den beiden Partnern bezüglich der Patenschaft, der Internetnutzung und der Lerninhalte abgesprochen sind, dann soll in regelmäßigen Abständen ein persönliches Treffen erfolgen. Während dieser Treffen wird dann beispielsweise die erste Email geschrieben, das erste Mal ein Flug gebucht oder mittels Suchmaschinen recherchiert. (Hier finden Sie weitere Informationen über den Einstieg in eine Internet-Patenschaft.)

Weiterhin kann in dem Projekt ein Lerntagebuch mittels eines Blogs geführt werden. In diesem Lerntagebuch können dann alle gesammelten Eindrücke und Erfahrungen aus der Internet-Patenschaft festgehalten werden. (Hier geht es zu den bereits aktiven Patinnen- und Paten-Weblogs.)

Da ich die Idee der Internet-Patenschaft gerne unterstützen möchte, habe ich nun einen Aktionsbutton “Jetzt Internet-Patin!” bzw. “Jetzt Internet-Pate werden!” in die sogenannte Sidebar meines Blogs eingefügt. Bei einem Klick auf den Button gelangen Sie direkt zu der Webseite des Projektes.

The World Café

Julia Behlke am 11. Mai 2008

Da ich persönlich gerne ins Café gehe, hat mir die Idee des World Cafés auch gut gefallen. Das nächste World Café in Europa findet dieses Jahr in Bilbao statt. An dieser Stelle füge ich auch noch ein Video in englischer und deutscher Sprache ein:

Jay Cross - Informal Learning

Julia Behlke am 19. März 2008

Eigentlich wollte ich heute mit der Fragebogenkonstruktion anfangen… doch dann habe ich in dem Buch von Jay Cross “Informal Learning” weitergelesen und bin irgendwie “hängengeblieben”.

Ich bin sozusagen über eine Textstelle “gestolpert”, in der es darum ging, dass die meisten Unternehmen mehr für Weiterbildung ausgeben als für den natürlichen Austausch der Arbeitnehmer untereinander (beispielsweise in der Mittagspause) und damit (nach Cross) für das Informelle Lernen. Hierdurch musste ich dann gleich an einen meiner letzten Einträge (Besuch bei Google in Zürich) denken.

In diesen Büroräumen fehlt wirklich nicht der Raum für den persönlichen, informellen Austausch. Inwieweit jedoch Informelles Lernen (innerhalb dieser Gespräche) gefördert werden kann (oder besser: zielgerichtet sein kann) ist mir persönlich noch nicht ganz so klar. Wie können beispielsweise die Mitarbeiter dazu motiviert werden, sich in der Mittagspause auch über relevante Dinge Ihres Arbeitslebens zu unterhalten? Oder geht es primär um den Informationsfluss innerhalb des Unternehmens? Sehr wahrscheinlich drehen sich viele Gespräche der Mitarbeiter auch um ein gerade angelaufenes Projekt, usw.?! Auch geht es bestimmt um den sogenannten Wohlfühlfaktor innerhalb einer Organisation… Wie gesagt, befinde ich mich noch in der “Reflexionsphase”…

Deshalb beende ich diesen Eintrag ersteinmal mit einem Zitat von Jay Cross:

“Workers learn more in the coffee room than in the classroom. They discover how to do their jobs through informal learning: asking the person in the next cubicle, trial and error, calling the help desk, working with people in the know, and joining the conversation.”

Einen Link zu dem Blog “Informal Learning” von Jay Cross habe ich weiterhin meiner Blogroll hinzugefügt.

Besuch bei Google in Zürich

Julia Behlke am 10. März 2008

Auf der Webseite von studisurf.ch bekommt man einen Einblick in die Arbeitswelt des Google Forschungszentrums in Zürich. Wenn so in der Zukunft alle Büroräume aussehen, dann … wäre z.B. die Kommunikation innerhalb einer Organisation kein Problem mehr… Außerdem sieht es doch wirklich nach einer Art des Informellen Lernens und kreativer Arbeit aus, oder?!

medienpaedagogik.at/blog

Julia Behlke am 8. März 2008

Gerade habe ich einen neuen Blog zu meiner Blogroll hinzugefügt: Medienpädagogik.at/blog und habe mir den letzten Eintrag “Web 2.0 erklärt in unter 5 Minuten” angeschaut. Wirklich gut …

Informal Learning Blog (Jay Cross)

Julia Behlke am 30. Januar 2008

Heute war ich ein wenig im Internet unterwegs und habe einen ganz interessanten Blog entdeckt (Informal Learning Blog). Hauptsächlich wird das Informelle Lernen behandelt, aber es geht auch ein wenig über das Web 2.0. Aber schaut einfach selbst mal rein…