Archive for the ‘Generation 60plus’ Category

Vortragsreihe “Chancen und Barrieren des Internet” an der U3L in Frankfurt

Julia Behlke am 4. Mai 2011

Dieses Semester findet an der Universit├Ąt des 3. Lebensalters (U3L) die Vortragsreihe “Chancen und Barrieren des Internet” der AG Enigma statt. Die Vortragsreihe besch├Ąftigt sich u.a. mit der Internutzung von ├Ąlteren Menschen, den Potentialen und Barrieren des Internets und mit Social Networks (wie z.B. Facebook und Feierabend.de).

In dieser Vortragsreihe stelle ich am Freitag mein Forschungsvorhaben “Sp├Ąte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0″ vor. Ich pers├Ânlich freue mich schon auf Frankfurt und auf eine spannende Diskussion.

TED Talks - Vortrag von Johanna Blakely: Social media and the end of gender

Julia Behlke am 5. April 2011

Ein sehr interessanter und inspirierender Vortrag von Johanna Blakely.

Fernstudium und Weiterbildung f├╝r die Generation 60plus

Julia Behlke am 17. März 2011

Die Arbeitsgemeinschaft lebenslanges Lernen bietet auf ihrer Internetseite Fernstudium-Net.de umfangreiche Informationen ├╝ber Fenstudienangebote an. Mit Hilfe einer Suchmaske k├Ânnen u.a. 2700 staatlich zertifizierte Fernstudienangebote nach einem passenden Bildungsangebot durchsucht werden.

Weiterhin beinhaltet die Seite einen Ratgeber f├╝r die Generation 60plus “Weiterbildung f├╝r ├Ąltere Menschen und Senioren”. Der Ratgeber bietet einen guten ├ťberblick ├╝ber Weiterbildungsm├Âglichkeiten und behandelt u.a. folgende Themen: Fragen der Motivation, Vor- und Nachteile einer Weiterbildung im Alter, Kosten einer Weiterbildung im ├ťberblick, Finanzierungsm├Âglichkeiten, Bewerbungsverfahren und Zugangsvoraussetzungen, Beratungsstellen und weiterf├╝hrende Einrichtungen, Wissenswertes und Statistiken.

Neuer Aktionsbutton “Jetzt Internet-Pate werden!”

Julia Behlke am 15. Januar 2011

Im November war ich auf der Fachkonferenz “Internet erfahren - Gemeinsam durchs Netz” des Bundesministeriums f├╝r Wirtschaft und Technologie. Das zentrale Thema dieser Konferenz war die Digitale Integration aller B├╝rgerinnen und B├╝rger. Hierbei ging es nicht nur um den Zugang zum Internet, sondern auch um die Internetkompetenzen der Internetnutzer. So wurden im Rahmen der Fachkonferenz “Internet erfahren” auch zahlreiche Projekte vorgestellt, die den Ausbau von digitalen Kompetenzen unterst├╝tzen.

Eines der vorgestellten Projekte war u.a. “Internet-Patinnen und -Paten” des Kompetenzzentrums “Technik - Diversity - Chancengleichheit”. Die Idee hinter diesem Projekt ist, dass erfahrene Internetnutzer ihr Wissen innerhalb ihres sozialen Netzwerkes weitergeben und somit Nichtnutzer an das Internet heranf├╝hren.

Hierzu ist innerhalb des Projektes vorgesehen, dass eine Patenschaft zwischen dem erfahrenen Internetnutzer und dem Nichtnutzer eingegangen wird. Sobald Ziele und Vorstellungen zwischen den beiden Partnern bez├╝glich der Patenschaft, der Internetnutzung und der Lerninhalte abgesprochen sind, dann soll in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden ein pers├Ânliches Treffen erfolgen. W├Ąhrend dieser Treffen wird dann beispielsweise die erste Email geschrieben, das erste Mal ein Flug gebucht oder mittels Suchmaschinen recherchiert. (Hier finden Sie weitere Informationen ├╝ber den Einstieg in eine Internet-Patenschaft.)

Weiterhin kann in dem Projekt ein Lerntagebuch mittels eines Blogs gef├╝hrt werden. In diesem Lerntagebuch k├Ânnen dann alle gesammelten Eindr├╝cke und Erfahrungen aus der Internet-Patenschaft festgehalten werden. (Hier geht es zu den bereits aktiven Patinnen- und Paten-Weblogs.)

Da ich die Idee der Internet-Patenschaft gerne unterst├╝tzen m├Âchte, habe ich nun einen Aktionsbutton “Jetzt Internet-Patin!” bzw. “Jetzt Internet-Pate werden!” in die sogenannte Sidebar meines Blogs eingef├╝gt. Bei einem Klick auf den Button gelangen Sie direkt zu der Webseite des Projektes.

Das Projekt “Generation 50plus aktiv im Netz gegen Nazis” geht weiter!

Julia Behlke am 5. Oktober 2010

Das Projekt “Generation 50plus aktiv im Netz gegen Nazis” der Amadeu Antonio Stiftung geht weiter! Am 28. Oktober findet ein Workshop in Berlin statt und am 15. November ist eine Veranstaltung in Weimar geplant. Bei den Workshops geht es u.a. darum, wie die Generation 50plus in Foren und Chats gegen Rechtsextremismus aktiv werden kann.

Das Ziel des Workshop in Berlin besteht u.a. darin, die Generation 50plus mit den interaktiven Werkzeugen des WWW vertraut zu machen, rechtsextreme Inhalte in der virtuellen Welt zu erkennen und entsprechend gegen diese vorzugehen. Weiterhin besteht die M├Âglichkeit f├╝r einen Einsatz als Moderator/in f├╝r Communities bei netz-gegen-nazis.de geschult zu werden.

ICCHP-Konferenz an der TU Wien

Julia Behlke am 3. Mai 2010

Vom 14. bis 16. Juli findet die ICCHP-Konferenz (International Conference on Computers Helping People with Special Needs) an der TU Wien statt. Die Konferenz besch├Ąftigt sich schwerpunktm├Ą├čig mit Assistierenden Technologien (AT) und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) f├╝r Menschen mit Beeintr├Ąchtigungen. Aber nat├╝rlich geht es auch um ├╝bergeordnete Themen, wie z.B. eInclusion, eAccessibility und um die benutzerfreundliche Gestaltung des Human-Computer Interface (HCI).

Gerade in dem Themenspektrum der ICCHP-Konferenz gibt es noch ausreichenden Handlungs- und Forschungsbedarf. Doch eins sollte, meiner Meinung nach, auch hier nicht vergessen werden: Die Kommunikation mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) kann die pers├Ânliche Kommunikation und menschliche Interaktion nur erweitern, aber nicht ersetzen.

“Advanced Style” ein Blog ├╝ber “Silver-Trendsetter” in New York

Julia Behlke am 23. März 2010

Der Blog “Advanced Style” pr├Ąsentiert die unterschiedlichen Modestile der etwas ├Ąlteren New Yorker. Der Blogger, Ari Seth Cohen, streift duch die Strassen von New York und fotografiert die “Silver-Trendsetter”.

Oder wie er es ausdr├╝ckt:”I roam the streets looking for New York┬┤s most stylish and creative older folks. Respect your elder and let these ladies and gents teach you a thing or two about living life to the fullest.”

AAL-Kongress 2010 in Berlin

Julia Behlke am 19. Januar 2010

N├Ąchste Woche halte ich einen Vortrag ├╝ber mein Forschungsvorhaben “Sp├Ąte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0″ auf dem AAL-Kongress in Berlin. Im Bereich AAL (Ambient Assisted Living) (oder auch “Leben mit unterst├╝tzenden Technologien”) geht es u.a. darum, wie ├Ąlteren Menschen l├Ąnger ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen “vier W├Ąnden” erm├Âglicht werden kann.

Ich pers├Ânlich freue mich schon sehr auf den AAL-Kongress, auf den Vorkongress “Silver Gaming” und darauf mal wieder in der Hauptstadt zu sein … Falls weiteres Interesse besteht: Das Kongressprogramm ist auch schon Online.

Usability-Studie “Seniorenfreundliche Websites gestalten”

Julia Behlke am 19. November 2009

Die Beratungsfirma eResult hat die Usability-Studie “Seniorenfreundliche Websites gestalten” durchgef├╝hrt und interessante Erkenntnisse gewonnen. So besch├Ąftigen sich die Silver Surfer u.a. intensiv mit Hilfetexten und ben├Âtigen selten eine gr├Â├čere Schrift.

Weiterhin erscheint es ratsam Webseiten-Elemente immer gut sichtbar an der gleichen Stelle zu positionieren. eResult sieht hierf├╝r eine Realisierungsm├Âglichkeit in der eigentlich f├╝r Werbezwecke entwickelten “Sticky-Ad”. Denn die “Sticky-Ad” bleibt an der gleichen Stelle, auch wenn die Seite gescrollt wird.

Tagung “├ältere Menschen und Neue Medien” der DGPuK in Erfurt

Julia Behlke am 15. Oktober 2009

Am 29. und 30. Oktober findet die Jahrestagung “├ältere Menschen und Neue Medien” der Fachgruppe Medienp├Ądagogik der Deutschen Gesellschaft f├╝r Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) statt.

Der Einleitungstext des Flyers f├╝r die Tagung nimmt Bezug auf die Philosophin Simone de Beauvoir, die sich intensiv mit dem Alter auseinandersetzte. In ihrem Buch “Das Alter” berichtet sie u.a. ├╝ber die Situtation von Menschen in Altenheimen und setzt sich mit den Alterungsprozessen und Einstellungen zum Alter(n) bekannter Pers├Ânlichkeiten auseinander. An einer Stelle bezeichnet sie das Alter auch als Anomalie, was ich pers├Ânlich sehr spannend finde.

Das Tagungsprogramm “├ältere Menschen und Neue Medien” beinhaltet folgende Themenbl├Âcke: Theoretische und empirische Befunde zum Medienhandeln ├Ąlterer Menschen, Projekte aus der (medien-) p├Ądagogischen Praxis I und II und Perspektiven f├╝r Forschung und Praxis. Am ersten Tag bin ich auch bei der Tagung aktiv und stelle den aktuellen Stand meines Forschungsvorhabens “Sp├Ąte Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0″ vor.